Unsere Tätigkeit

Zurück zur
Startsite

Unsere
Organisation
Gründung
Dokumenten
Vorsitzende
Statistik
Donau-
  schwaben

Unsere
Tätigkeit

1997
1998
1999

"Unsere
  Stimme"

Kontakt

IM JAHR 1997

  • Im Januar hatten wir Gründungversammlung.
  • Im Februar hatten wir für Kinder und Erwachsene in zwei Gruppen unentgeldlicher Sprachkurs organisiert.
  • Im März hatten wir eine Osterfeier,mit einem kleinen Konzert klassicher Musik und einem Vortrag des hiesigen katholischen Pfarrers gefeiert.
  • Im April fand wir ein "Goethe Nachmittag" und wir hatten auch die dritte Gruppe für den Sprachkurs organisiert,und zwar mit einer Mittelstuffe für Erwachsene.
  • Im Mai fand ein Vortrag über "Die Rolle der Deutschen Sprache in der Welt" statt. Vortragende war Oberlehrerin Ewa Bukowetz.
  • Am 7. Juni war einen Vortrag mit dem Titel: "Die Geschichte der Deutschen in der Wojwodina". Vortragender war Oberlehrer Rudolf Weiss.
  • Am 11. Juni wurde das Buch "Eine Welt an der Donau" vogestellt. Autor ist Nenad Stefanovic aus Belgrad.
  • Am 21. Juni hatten wir die festliche Akademie mit Texten und Musik Deutscher Dichter und Musiker in Anwesenheit von über 200 Gästen.Nach mehr als 50 Jahren hat die Deutsche Minderheit ihren Festakt mit den klängen der Deutschen National Hymne erröffnet.
  • Im Juli wurde auf der gemeinsamen Sitzung des Präsidiums und des Ratgeberrattes das weitere Programm festgelegt.
  • Im September: Wir hatten die vierte Sprachkurse Gruppe für Erwachsene-Anfänger
  • Stuffe organisiert,und wurde unsere eigene Bibliothek (mit 950 Titeln) gegründet.
  • Am 4. Oktober Oktober: feierten wir den „Tag der Deutschen Einheit-3.Oktober" mit einem Konzert klassischer Musik und einem Vortrag über die Deutschen Einheit. ZOOM / photo 1
    Tag der Deutschen Einheit, Oktober 1997, Subotica.
  • „Für uns hat der Tag der deutschen Einheit eine besondere Bedeutung: die Verei-
  • nigung mit unseren Landsleuten in Brauchtum, Kultur und Gesinnung ganz gleich
  • wo sie sich in der Welt befinden. Diese Verbundenheit möchte der Deutsche Volks-
  • verband hegen und pflegen" – hat unser Vorsitzender anlass dieses Fest gesagt.
  • Das Reformationfest hatten wir in der evangelischen Kirche gefeiert.Ein Vortrag hatte die geschichtlichen Hintergünde der Reformation und Luthers Beitrag zur deutschen Sprache zum Thema und drei Geistlichen der evangelischen,reformierten und katholischen Kirche sprachen über den Einfluss der Reformation auf ihre Religionen. Bereichert wurde die Feier mit Liedern, Bach-Musik und Lesungen aus der Luther-Bibel.
  • Am 1. November Der Deutscher Volksverband hatte in Bajmok, an der Stelle, wo die Verbrecher ein Massaker (Herbst 1944) an unschuldigen Deutschen verübt hatten, einen Kranz niedergelegt und Kerzen angezündet. Der Ort ist bekannt unter dem Namen „Die Akazie" denn nur dieser Baum zeugt noch von dem Massaker an Deutschen an dieser ZOOM / photo 2
    "Die Akazie"- Massengrab in Bajmok
  • Stelle.
  • Am 2. November hatte der Deutscher Volksverband auf dem Sentaer Friedhof einen Kranz für Die Opfer des kommunistischen Terrors in Subotica einen Kranz nidergelegt und Kerzen angezündet. An diesem Ort wurden mehr als 100 Deutsche ermordet.
  • Am 7. November ist ein historisches Datum für uns Deutsche, die noch hier in der Wojwodina verblieben sind. Zum ersten mal wurde nach 49 Jahren nach Auflösung des Todeslagers Rudolfsgnad (Knicanin) mit einem Gedenken der 11000 unschuldigen Frauen und Kinder gedacht. Das Ehrengedenken wurde auf dem deutschen Ortsfriedhof und am Massengrab „Teletschka", 2 Km vom Ort entfernt, abgehalten.
    ZOOM / photo 3ZOOM / photo 4
    Kommemoration, Rudolfsgnad-Teletschka, 7. November 1997

    Frau Therese Binder aus Subotica,die drei und halb Jahre in dem Lager Rudolfsgnad gelebt hat,hat im Namen der überlebenden und im Namen des Deutschen Volksverbandes eine Rede gehalten,in der sie zum Ausdruck brachte,dass wir vergeben,aber nie vergessen können,was hier geschah.

  • Am 13 November waren wir Gäste im Nepkör-ungarischen Kulturzentrum in der
  • Akademie „Zusammenleben".Der Deutscher Volksverband hatte mit zwei Musikstücke teilgenommen.
  • Im November 1997 wurde den Teilnehmern der deutschen Sprachkurse ein Film über Deutschlands Geschichte vorgeführt.
  • In der erste Woche im Dezember hatten wir ein Vortrag „Mithologie der Alten Germanen".
  • Am 23. Dezember hatten wir zusammen Weichnachten gefeiert und deutsche Weihnachtslieder gesungen.
  • Unsere Arbeit im Jahr 1997 möchten wir ganz Kurz mit statistischen Daten belegen: In 12 Monaten hatten 25 verantschtaltungen mit durchschnittlich 130 Anwesenden. Insgesamt haben 3250 Personen daran Teilgenommen. Wir hatten in disem Jahr 9 Radio und 1 Fernseherinterwiev gegeben, 7 in Inland und 3 in Deutschland. Über uns wurden 71 Artikel in 16 verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht. Da von waren 23 positiv, 4 negativ und 44 neutral. Monatlich hatten wir einen Zuwachs an Mitgliedern von 23%. Zum Beispiel: hatten wir im Januar 1997 22 Mitglieder, im August waren es 108, und im DezemberJ zählt unser Deutscher Volksverband 168 Mitglieder.

 

navbar

Tipp-Topp System
1998 Tipp-Topp System, Ltd., Subotica - webmaster@tippnet.co.yu